Die RKK-Funkenmariechenwahl

Beschreibung, Aufgaben und Wettbewerbsbedingungen

Allgemeines:

Die Auftritte der Funkenmariechen, als Solomariechen oder in Gardeformation, sind eine Au­genweide jeder karnevalistischen Veranstaltung.

Bianca JungDas Tanzmariechen ist eine auf die früheren Marketenderinnen zurückgehende traditionelle Figur im Karneval und kam zunächst nur im Rheinland vor. „Funken-Mariechen“ ( Schreibweise beachten ) waren früher keine Frauen, sondern männlichen Geschlechts (wie die Jungfrau im Dreigestirn), sie wurden meist „Funke“ genannt und waren als Persiflage auf die Frauen ge­dacht. Erst nach und nach wurden Frauen dazu herangezogen, ab den 30er Jahren im 20. Jahrhundert ist die Position des Tanzmariechens weiblich besetzt und wird „Fun­kenmariechen“ genannt.

Die typische Kleidung eines Funkenmariechens besteht aus Perücke, einer Uniformjacke, dazu ein meist kurzer Rock (oft plissiert), dem Jabot, Strumpfhose, Spitzen- oder Rüschenhöschen und Tanz­stiefel. 

Sabine Reifenscheidt, RKK-Funkenmarichen 1993/1994In Köln und der Umgebung basiert auch folgende Entstehungsgeschichte des „Funken-Marie­chens“: Die „Funken-Mariechen“ sind durch die alten Kölner Stadtsoldaten entstanden, die frü­her in ihren roten Uniformen die Stadt überwachten. Die nannte man aufgrund ihrer Uniform­farbe „Funken“. Nach dem Einmarsch der Franzosen 1794 zerstreuten sich die Soldaten in alle Winde und wurden 1823 aber bei der Suche nach den „guten alten Zeiten“ von den Karneva­listen wieder entdeckt. Heute dürfen sie, die „Funken“ RKK - Rheinische Karnevals Korporationen e.V. - sind ein Verband der karnevalistischen Neuzeit. Der RKK wurde am 21. Juni 1959 in Bad Ems gegründet und fördert das Brauchtum des rheinischen Karnevals und den karnevalistischen Tanzsport. 

Die RKK-Funkenmariechenwahl
:

Im Jahre 1983 wurde zum erstenmal ein RKK-Funkenmariechen gewählt. Die RKK bemühen sich, diesen Wettbewerb jährlich zu wiederholen. 

Heike Dilk RKK-Funkenmariechen 1983/84

Die Ausschreibung ist eine Ausschreibung eines verbandseigenen Wettbewerbs der RKK – Rheini­sche Karnevals Korporationen e. V. Sitz Koblenz. 

Gesucht werden Teilnehmer/innen aus dem Verbandsgebiet der RKK die sich für das Amt des RKK-Funkenmariechens bewerben. Drei Teilnehmer/innen pro Wettbewerb können gewinnen. Die Bewerber/innen müssen als Funkenmariechen oder Gardemädchen einem RKK-Verein angehören. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 
Teilnahme:

  • Bewerber/innen die als Funkenmariechen einem RKK-Mitgliedsverein angehören. Jennifer Klöckner
  • Das Mindestalter für die Teilnahme ist 16 Jahre.
  • Die Anmeldung muss über den RKK-Mitgliedsverein erfolgen. Jeder Verein hat eine Meldung.
  • Es wird gewünscht, dass die Mariechen sich in einem Kurzvortrag auch tänzerisch präsentie­ren können, dies ist jedoch nicht Voraussetzung für die Bewerbung.
  • Die drei Gewinner treten im Vereinskostüm auf.

Bewerbung:

  • Die Bewerbung erfolgt schriftlich (über den RKK-Mitgliedsverein) mit einer kurzen Biografie und Beschreibung der Aktivitäten im Verein.
  • Der Bewerbung muss ein repräsentatives Pressefoto (bei Digitalfotos mind. 300 dpi) beige­fügt sein.
  • Das Einverständnis der Eltern der Bewerber/innen muss dem RKK-Mitgliedsverein vorliegen.
  • Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum  jeweils angekündigten Termin in der Geschäftsstelle der RKK, Carl-Spaeter-Strasse 1, 56070 Koblenz, vorliegen. Das entsprechende Digital-Fotomaterial ist auf einer CD als .jpg-Datei beizufügen oder per E-Mail zu übermitteln an die E-Mailadresse der RKK:  info@rkk-koblenz.de  

Das Auswahlverfahren:

  • Alle dem RKK bis zum  Stichtag vorliegenden Bewerbungen zum „RKK-Funkenma­rie­chen“ werden in dem verbandseigenen RKK-Journal „Die Bütt“ veröffentlicht. Ramona Arvelo de Piroth, amtierendes RKK-Funkenmariechen
  • Jeder Mitgliedsverein erhält mit seiner Bütt eine personifizierte Stimmkarte, die er mit seinem Votum an die RKK-Geschäftsstelle schickt.
  • Jeder Mitgliedsverein kann 3 Punktwertungen abgeben, wobei die vereinseigene Bewer­bung nicht bewertet werden darf:
    Platz 1 = 33 Punkte
    Platz 2 = 22 Punkte
    Platz 3 = 11 Punkte
  • Aus den vorhandenen Punktvergaben ermittelt ein vom RKK-Präsidenten zusammenge­stell­tes Auswertungsteam die Sieger des Wettbewerbs.

Bekanntgabe der Gewinner:

  • Die Sieger/innen des Wettbewerbs zum „RKK-Funkenmariechen“ werden bei der jährlich im August/September stattfindenden RKK-Pressekonferenz öffentlich bekannt gegeben und dort vorge­stellt.
  • Der RKK-Präsident wird die Gewinner/innen persönlich unmittelbar nach der Auswertung der Stimmkarten informieren, da für die öffentliche Präsentation einige organisatorische Arbei­ten erledigt werden müssen.
  • Die öffentliche Vorstellung findet u. a. auch durch die RKK-Pressekonferenz in einem be­son­de­ren Rahmen statt, zu der auch die Vereine der jeweiligen Gewinnerinnen mit einer Abordnung eingeladen sind.

Amtszeit:

  • Die Amtszeit eines „RKK-Funkenmariechen“ beginnt mit der öffentlichen Präsentation anläss­lich der RKK-Pressekonferenz.
  • Die Amtszeit eines „RKK-Funkenmariechen“ endet im darauf folgenden Jahr mit der Präsenta­tion des neu gewählten RKK-Funkenmariechens.
  • Die öffentliche Verabschiedung erfolgt bei der RKK-Jahreshauptversammlung im Jahr der Beendigung der Amtszeit. 

Aufgaben der RKK-Funkenmariechen:

  • Die RKK-Funkenmariechen bereichern durch Ihre Anwesenheit die repräsentativen öffentli­chen Auftritte des Karnevalsverbandes RKK. Nicole Hammes, RKK-Funkenmariechen 1999/2000
  • Die RKK-Funkenmariechen vertreten den Verband nicht im Sinne der Satzung und können keine rechtswirksamen Erklärungen für den Verband abgeben.
  • Die RKK-Funkenmariechen tragen während der Amtszeit das Vereinskostüm.
  • Bei besonderen öffentlichen Auftritten des RKK-Präsidenten oder der RKK-Vizepräsidenten fungieren sie auch als Assistentin des RKK-Repräsentanten (z.B. bei besonderen Ehrun­gen, besonderen Ordensauszeichnungen etc.).
  • Liegt in der Amtszeit der RKK-Funkenmariechen der RKK-Tag, so haben die RKK-Funkenma­riechen während der Veranstaltungen ihren Platz bei den RKK-Ehrengästen. Im Umzug anlässlich des RKK-Tages ist ihnen ein besonderer Platz zugewiesen.
  • Beim RKK-Musiktag genießen die RKK-Funkenmariechen im Festumzug einen besonderen Platz und gelten bei den Veranstaltungen als RKK-Ehrengäste.
  • Bei den RKK-Tanzturnieren und bei den RKK-Tanzmeisterschaften wirken sie bei der Siegereh­rung mit.
  • Bei RKK-Messeauftritten repräsentieren die RKK-Funkenmariechen mit dem RKK-Präsiden­ten oder den RKK-Vizepräsidenten den karnevalistischen Verband. Sandrine Lauck, RKK-Funkenmariechen 1993/94
  • Mit der Wahl zum RKK-Funkenmariechen sind keine finanziellen Vorteile und Vergütungen verbunden.
  • Entstandene Fahrtkosten für die Dienstauftritte werden auf Antrag erstattet.
  • Während der dienstlichen Einsätze für den RKK besteht Unfall- und Haftpflichtversicherungs­schutz.
  • Persönliche Geschenke an die RKK-Funkenmariechen bleiben auch nach der Amtszeit in deren Besitz.